German

Alexander der Große (Beck Wissen) by Hans-Joachim Gehrke

By Hans-Joachim Gehrke

Show description

Read or Download Alexander der Große (Beck Wissen) PDF

Best german books

Kapitalgesellschaftsrecht

Wilhelm, legislations of businesses, covers many criminal parts that experience passed through excessive reform during the last few years. Following an advent to the approach of the legislation of businesses and the heritage of the inventory company (AG -Aktiengesellschaft) and the constrained legal responsibility corporation (GmbH-Gesellschaft mit beschränkter Haftung), the "neighboring" components of nationwide capital marketplace legislation and the ecu facets are brought.

Der weiße Reiter

Like New! !!

Additional resources for Alexander der Große (Beck Wissen)

Example text

Die Führungsschichten, vor allem die Priesterschaften der großen Tempel, akzeptierten ihn deshalb als ihren eigenen Herrscher, und so wurde er offiziell als Pharao angesehen und vermutlich auch in aller Form nach dem ägyptischen Ritus als solcher inthronisiert. Damit gingen alle Aufgaben des Herrschers auf ihn über, die Sorge für das Land und seine Untertanen, die Beachtung der kultischen Verpflichtungen und der administrativen und Jurisdiktionellen Aufgaben, die nach ägyptischer Vorstellung für die Aufrechterhaltung der Weltordnung, für die Gewährung des Lebens und konkret für die Wiederkehr der segensreichen Flut des Nils unerläßlich waren.

Die persischen Großkönige gebaut hatten. Er hatte administrative Funktionen, diente aber vor allem als Ort für Riten und Zeremonien, in denen die Monarchie ihre Verbindung mit der religiösen Sphäre zelebrierte und ihre Pracht ostentativ zur Schau stellte. In den Reliefs des Palastes war die Loyalität der verschiedenen untertänigen Völker gegenüber dem Großkönig etwa durch die Darstellung von Gaben- und Tributbringern in Stein fixiert. In der Nähe, rund 6 km von Persepolis entfernt, bei Naqsh-i-Rustam, befanden sich die gewaltigen Gräber der persischen Herrscher seit Dareios I.

Das Motiv begegnet hier zum ersten Mal und hat in der Geschichte Alexanders, wie wir später noch sehen werden, sehr häufig mit der Suche nach den Grenzen zu tun. Nach dem Abschluß des Thrakienfeldzuges zog er nach Westen gegen die Illyrer. Man hat auch hier den Eindruck, daß es um die Einschüchterung der traditionellen Gegner ging, die erfahren sollten, daß der junge König mindestens so energisch war wie sein Vater. In schwierigstem Gelände besiegte er die Illyrer in einer großen Schlacht (Spätsommer 30 335).

Download PDF sample

Rated 4.64 of 5 – based on 10 votes